Becher-Rap begleitet von Musikapps

Stefanie Hartwig | 4. Juni 2014

Es kommt alles anders als geplant, doch das Ergebnis klingt toll: Cadee war dieses Mal neu dabei und musiziert mit einem Becher zur Appmusik (siehe Video unten).

Nachdem unsere letzte Stunde unglücklicher Weise flüsternd verlief, weil Black.i seine Stimme beim Fussballspiel verlor, verlief die heutige Stunde etwas dynamischer. Black.i., leider noch immer krank und konnte daher seinen Wunschsong Peter Fox “Lok auf 2 Beinen” selber nicht umsetzen. So versuchten die anderen der Band eine Variante des Songs zu entwickeln, die auch ohne Songtext gespielt werden kann, denn niemand hatte den Vocal-Part so gut drauf wie Black.i – das war uns allen klar.

app2music

iPad-Band: Drei Musiker_innen spielen Apps und Cadee mit dem Becher. Orientierung bietet der Beat („DM1“).

Wir orientierten uns grob am Song von Peter Fox. Um den gemeinsam entwickelten Songaufbau zu visualisieren, griff ich zu bunten Magneten auf einer kleinen Tafel. Zuvor hatte jeder für sich einfache Parts erfunden. Schnell konnten die Schüler_innen verstehen, was zu tun ist, so dass sich die Improvisation recht sicher gestaltete.

Diesmal als Gast mit dabei war meine kleine Tochter Cadee, die unsere Session unbedingt mit ihrem Becher-Rap begleiten wollte (siehe Video). Im Gegensatz zum Rest der Band ist sie erst in der 2. Klasse. Diese Herausforderung hat sie jedoch super gut gemeistert. Ira, Black Monkey und Bee von der Rüdesheimer-Grundschule hatten sie einbezogen und am Schluss des Tages waren wir alle sehr glücklich und zufrieden unserem musikalischen Experiment.



Kommentar verfassen