Konzert am International Day der BIS

Jonathan Kühnl | 25. Juni 2016

Kurz vor Ende des Schuljahres war es soweit: der International Day stand vor der Tür. Am International Day der BIS werden die verschiedenen Kulturen der Schule präsentiert und gefeiert. Neben tollen Ständen der einzelnen Länder gibt es jedes Jahr auch eine große Bühne auf denen Ensembles und Solokünstler einen musikalischen Beitrag leisten können. Heute war zum ersten Mal auch die AG app2music mit vier kurzen Songs dabei.

Jetzt aber schnell

Noch eine Stunde. Bis dahin mussten wir eingespielt und startklar sein. Wir entschieden uns im Vorhinein vier kurze Songs mit der App PlayGround zu performen. Als ich in den Menschenmassen endlich alle Musiker_innen gefunden hatte, konnte sich jeder noch einmal warm spielen bevor wir den konkreten Ablauf besprachen.

Die Schüler_innen einigten sich darauf gleichzeitig auf die Bühne zu gehen und sich nebeneinander aufzustellen. Erst sollte DJ Eli ganz links beginnen, dann DJ Luke und DJ Teddybear und zuletzt DJ Joey. Als Überraschung hatte ich vier iPad Stative mitgebracht, sodass die Kids entspannt im Stehen spielen konnten. Jeder installierte sein iPad in der Halterung und schraubte es oben auf das Stativ. Dann wurden wir auch schon aufgerufen und stellten uns so auf der Bühne auf wie wir es vorher geübt hatten.

IMG_6699

Großer Beifall nach dem Konzert.

Nach fünf Minuten war die Performance zu Ende. Bei tobendem Beifall verbeugten sich die Kids gekonnt und waren erleichtert, dass alles einwandfrei geklappt hatte.

Ein Rückblick

Dieses Jahr stand die AG app2music unter dem Motto „Instrumentenwerkstatt“. Wir arbeiteten vor allem mit den Apps ChordPolyPad, Magellan, Thumbjam und Vidibox. Unser Fokus bestand darin eine Verbindung zwischen den Apps zu finden, um die Spieloberfläche und die Presets individuell zu gestalten. Aus Magellan suchten wir uns coole Synthesizerklänge aus, aus Thumbjam nahmen wir uns eher die traditionellen Instrumente wie Streichinstrumente oder Bläser und ChordPolyPad diente uns als Spieloberfläche. Während Magellan nur einen Kanal bereit stellt, der mit einem Klang belegt werden kann, bietet die App Thumbjam acht Kanäle, von denen jeder mit einem unterschiedlichen Klang aus der Datenbank belegt werden kann. In den Presetfeldern von ChordPolyPad kann man somit jedes der Felder mit einem der zuvor festgelegten Klänge aus Thumbjam belegen. Das hilft z.B. wenn ich innerhalb der App ChordPolyPad zwei Stimmen programmiere, von denen jede einen anderen Klang bekommen soll.

IMG_6694

DJ Teddybear (2. re.) gibt den Beat.

Mit Vidibox arbeiteten wir vor allem wenn es um die Vertonung von Lyrics ging. Mit Hilfe der App Audioshare konnten wir Audioaufnahmen machen und diese an Vidibox schicken, um sie dann zuzuschneiden und beliebig auf der Spielfläche anzuordnen.

Einige der Kids haben jetzt schon für das nächste Schulhalbjahr zugesagt und freuen sich schon auf viele neue Apps, mit denen experimentiert werden kann.

… ist Gitarrist und studiert Musik an der Universität der Künste Berlin. Er ist Stipendiat bei Live Music Now Berlin e.V., Instrumentallehrer bei Kiezklänge e.V. und leitet eine Musik-AG an der Berlin International School. Seine Lieblingsapp ist ChordPolyPad, da diese mit den Preset-Feldern leicht zu bedienen ist und man die App als Interface benutzen kann und so tolle Klänge der anderen Apps in nur einer hat.


Kommentar verfassen