Chillout – Musik zum Abspannen

app2music Team | 27. Juni 2016

Chillen …

Und wie ist die perfekte Musik zum Ausspannen eigentlich gemacht? In unserem neuen Unterrichtsprogramm begleiten wir ausgesuchte Schulklassen bei einem Exkurs in die Welt des Musikmachens mit Apps.

app2music_chillout_project

Am Montag haben sich die Schüler_innen im Musikunterricht einer 9. Klasse gemeinsam mit Erik, Jonathan, Julian und Marc von app2music innerhalb von 90min mit dem Thema Chillout-Songs auseinandergesetzt. Dazu wurde zunächst gefragt, was die Schüler_innen mit »chillen« und Musik zum Chillen verbinden, um anschließend Songs danach zu beurteilen, inwiefern diese chillig sind. Die dabei herausgearbeiteten Parameter waren ausschlaggebend für die weitere musikalische Arbeit in Gruppen. In drei Gruppen erarbeiteten je 6 Schüler_innen einen Song unter verschiedenen Herangehensweisen, wie sie typisch für app2music-Projekte sind.

3 Gruppen – 3 Songs

In der Gruppe von Julian komponierten 6 Schüler_innen ihren eigenen Chillout-Song mit den Apps Thumbjam, SoundPrism und DM1. Das Besondere war die Methode der wachsenden Gruppe, in der zuerst in zweier, dann in vierer und schließlich alle gemeinsam Ideen entwickelten und einen gemeinsamen Song kreierten. Was innerhalb der ersten Arbeitsphase am Song herausgekommen ist, könnt ihr im Video nachverfolgen:

Jonathan erarbeitete mit 6 Schüler_innen den chilligen Sommerhit »Waves« von Mr. Probz. Um dies zu erreichen, nutzten sie verschiedene Methoden: Heraushören des Schlagzeugbeats, Spielen eines Leadsheets in Partner_innen-Arbeit sowie ein dirigiertes Ensemblespiel. Dabei nutzten die Schüler_innen die Apps ChordPolyPad und DM1. Das Ergebnis nach der ersten Stunde zeigt das folgende Video:

Eriks Gruppe beschäftigte untersuchten Formen des Improvisierens und Komponierens mit Apps. Die Schüler_innen erprobten die Apps DM1, SoundPrism und Thumbjam. Außerdem lernten sie die Methode, wie aus Namen Melodien werden können, wenn man dem Alphabet im Vorfeld Noten zuordnet. Leider ist bei der Aufnahme der Ton übersteuert, aber für einen ersten Eindruck reicht es doch:

Wie geht´s weiter?

Am Freitag, den 1. Juli, wollen wir sehen, was der neue Chillout-Hit des Jahres wird. Dazu werden wir die Songs in den 3 Gruppen beenden und vor der Klasse präsentieren. Diese wird anschließend anhand der am Montag in den Gruppen ausgearbeiteten Kriterien die Songs danach bewerten, ob das Prädikat Chillout-Song erhalten oder nicht.

Hey und nun seid ihr gefragt!

Am Freitag wollen wir den Faden zum Thema „Chillout-Musik selbstgemacht“ wieder aufnehmen. Dabei wollen wir auch eure Musik integrieren. Postet hier unter diesen Artikel bis Donnerstag ‘euren’ persönlichen Lieblings-Chillout-Song. Schreibt den Namen des Stückes, den Interpreten und am besten auch einen YouTube-Link oder dergleichen dazu in die Kommentarleiste.

Wir sind gespannt.

Euer app2music-Team

Musikmachen, Apps, kollaboratives Lernen und Kulturelle Bildung - app2music steht für die Implementierung nachhaltiger musikalisch-kultureller Angebote in Bildungs- und Sozialeinrichtungen. In den Projekten begleiten Profi-Musiker_innen Schüler_innen beim künstlerisch-kreativen Musikmachen auf mobilen Digitalgeräten. Seit 2015 arbeitet app2music in Anlehnung an das Konzept der Community of Practice als Wissensgemeinschaft und veröffentlicht die zusammengetragenen Erfahrungen für Interessierte.


Kommentar verfassen