Über app2music / about app2music

app2music Team | 3. Juni 2016

Musikmachen, Apps, kollaboratives Lernen und Kulturelle Bildung sind die vier Stichworte der Arbeit von app2music – Appmusik-AGs an Berliner Schulen.

app2music_Logo_long

Mobile Digitalgeräte wie Smartphones und Tablets werden im Alltag von Kindern und Jugendlichen immer bedeutsamer. Anstatt jedoch isoliert mit den Mobilgeräten Games zu spielen oder nur virtuell mit anderen durch Chatten in Kontakt zu treten, werden im Projekt app2music die Geräte für einen gemeinsamen ästhetisch-gestalterischen Umgang mit Musik genutzt. Zusammen mit Musiker_innen wird eine große Auswahl an Musikapps erkundet und die Technologie in ein Musikinstrument verwandelt. Angestrebt wird damit eine Verbindung zwischen medialer Alltagspraxis und Kultureller Bildung in schulischen Zusammenhängen.

app2music_AG_0315_Presse

Luzi und Sängerin Yasmin erfinden gemeinsam einen zum Song passenden Schlagzeug-Rhythmus mit der App „Drums XD“.

In wöchentlichen AGs machen Schüler_innen an verschiedenen Schulen Musik. Dafür werden die eigenen oder vom app2music-Team zur Verfügung gestellten Digitalgeräte verwendet. Ausschlaggebend für das gemeinsame Arbeiten in der Gruppe sind die musikalischen Interessen, Vorstellungen und Motivationen der Schüler_innen. Sie lernen die vielfältigen Möglichkeiten von Musikapps für die kreativen Prozessen beim Musizieren zu nutzen. Musikmachen bedeutet dann etwa das Komponieren, das Improvisieren oder das Nachspielen eigener Lieblingsmusik auf unterschiedlichste Art und Weise. Als Band testen die AG-Teilnehmer_innen kollektive Musizierformen aus und präsentieren ihre Ergebnisse am Ende des je laufenden Halbjahres in der Schule.

app2music_Musiker-Community-Presse_by Sven Ratzel_resize

Musiker-Team von app2music

Begleitet wird das app2music-Projekt durch diesen Blog. Darauf werden regelmäßig einzelne Beiträge zu relevanten Themen der Arbeit in den Appmusik-AGs veröffentlicht. Als Bündelung von Erfahrung samt eingebundener Video- und Fotodokumentation verhelfen die Artikel dazu, interessierten Eltern, Pädagog_innen oder Freund_innen Einblicke in die Arbeit der Gruppen zu geben.

Insgesamt wird im app2music-Projekt Nachhaltigkeit angestrebt, indem die Schüler_innen musikalische Kompetenzen ausbilden, sich als kreativ erfahren, Medien gestalterisch nutzen und ihren Umgang mit diesen kritisch reflektieren.

-> Mehr zu den beteiligten Schulen und Musiker_innen.

app2music wird gefördert vom Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung. Seit Februar 2014 wird es von der Forschungsstelle Appmusik angesiedelt am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin, wissenschaftlich und pädagogisch betreut.

 


 

app2music – mobile music making courses at schools throughout Berlin

Music making, apps, collaborative learning and cultural education: these are the crucial points in the app2music project – a mobile music making course offered at schools throughout Berlin.

The use of mobile digital devices, such as smartphones and tablets has been significantly growing in the lives of everyday students. Rather than playing games isolated from their peers or coming in virtual contact with others only through chatrooms, mobile devices can also be utilized to approach music in a collective, aesthetic and creative way. Together with musicians a large number of music apps is explored. As such, mobile devices are transformed into musical instruments. With it the app2music project aims to bridge the gap between everyday media practices and the cultural education in schools.

Once a week, students make music with mobile digital devices at different schools. Divided into groups, students use either their own or provided devices such as iPads. Musical interests, ideas and motivation of the students are crucial for the collective music making in these groups. Moreover, they learn to use the diverse possibilities on the music apps for creative processes of music making. In this context, it means playing their favorite songs, as well as composing and improvising music in various ways. As a “band”, the participants experiment with different forms and styles of collective music making. Finally, they present their music at the end of each school term.

The app2music project is complemented by a blog. Frequently, there are articles published on relevant themes about the work in the courses. On the one hand, these blog articles, including video and photo documentaries, connect all of the various experiences in a single forum. On the other hand, the blogs posts provide a glimpse of the project to friends and family.

All in all, app2music strives for sustainability and collaboration by developing the students’ musical competence. It also allows students to develop their musicianship and their self-esteem through creativity and to use media critically for music making.

#participation #inclusion #media_competences #music_learning #informal_education

Get more information at:

Musikmachen, Apps, kollaboratives Lernen und Kulturelle Bildung - app2music steht für die Implementierung nachhaltiger musikalisch-kultureller Angebote in Bildungs- und Sozialeinrichtungen. In den Projekten begleiten Profi-Musiker_innen Schüler_innen beim künstlerisch-kreativen Musikmachen auf mobilen Digitalgeräten. Seit 2015 arbeitet app2music in Anlehnung an das Konzept der Community of Practice als Wissensgemeinschaft und veröffentlicht die zusammengetragenen Erfahrungen für Interessierte.


Kommentar verfassen