Lush Life – Der erste Song

Jonathan Kühnl | 24. April 2016

Da wir uns in der letzten Sitzung bereits mit dem harmonischen Grundgerüst von Lush Life auseinandergesetzt haben, war das Ziel der heutigen Sitzung, die anderen Bandinstrumente zusammenzustellen. Wieder haben wir mit der App Launchpad begonnen.

Wieder Warm-up mit Launchpad

Da die Schüler_innen bereits ihre ersten Songs mit den vorgegebenen Presets in Launchpad aufgenommen haben, wollten wir heute einen Schritt weiter gehen und eigene Presets zusammenstellen. In Launchpad gibt es die Funktion ein komplette Spieloberfläche selbst zu gestalten, indem man sich den musikalischen Inhalt der Presets selbst auswählt. Ziel war es 10 individuelle Presets zu finden, um so die eigene Oberfläche zu gestalten und schließlich einen kurzen Song aufzunehmen.

app2music_BIS_Launchpad01b

In der App Launchpad können die Presets individuell positioniert werden.

Besonderes Highlight war heute, dass ich den Schüler_innen zeigte, wie sie ihre eigenen Aufnahmen von Launchpad aus an ihre Mailadresse senden können. Dazu klickt man neben dem Songtitel der Aufnahme auf „teilen“ und verschickt die Datei über das Mailprogramm des jeweiligen iPads an die eigene Mailadresse. Jetzt können die Kids auch zu Hause zeigen, was sie in der AG zusammengestellt haben.

Sound finden

Nachdem wir in der letzten Sitzung das harmonische Grundgerüst in der App ChordPolyPad eingegeben haben, wollten wir uns heute um den Sound kümmern. ChordPolyPod bietet eine tolle Spieloberfläche, hat aber nur eine geringe Anzahl an eigenen Sounds. Für den Sound beschäftigten wir uns heute mit Magellan und bs-16i. Während bs-16i eine sehr große Datenbank an Sounds, von klassisch bis elektronisch hat, bietet Magellan Synthesizerklänge, die individuell verändert und angepasst werden. Die App, die nun für den Sound benutzt wird, verbindet man nun mit der anderen App, auf der man tatsächlich mit den Händen spielen will. Während die Soundapp im Hintergrund läuft, spielt man nun auf der vorinstallierten Oberfläche von ChordPolyPad und hört den Sound von Magellan bzw. bs-16i.

Band zusammenstellen

Neben den Harmonien bietet der Song Lush Life auch noch ein Basspattern und eine Instrumentalmelodie. Der Bass besteht aus den Grundtönen der Harmonien und einigen Zwischentönen. Um den Bass in eine passende Tonlage zu bekommen, benutzten wir eine tiefe Tonlage auf der Klaviatur in ChordPolyPad. Den Sound holten wir uns ebenfalls aus der App Magellan. Die Schwierigkeit bei dem Basspattern besteht darin, dass der Rhythmus, im Gegensatz zu den Harmonien, aus unterschiedlichen Notenwert besteht. Während die Harmonien als Viertel abgespielt werden können, hat der Bass ein treibendes Pattern, dass den Song stark charakterisiert. Um dem Bassspieler unter die Arme zu greifen, ließ ich zusätzlich zu den Harmonien einen 4/4 Takt in Form einer Bassdrum in DM-1 abspielen. An diesem Impuls konnten sich der Bassspieler, aber auch die anderen Teilnehmer_innen, orientieren.

app2music_BIS_starting02

Helfer beim Abbauen unserer Appmusik-AG.

In der nächsten Sitzung wollen wir verschiedene Presets in DM-1 eingeben und eine erste Intrumentalversion des Songs spielen, bevor wir uns Gedanken zu den Lyrics machen.

… ist Gitarrist und studiert Musik an der Universität der Künste Berlin. Er ist Stipendiat bei Live Music Now Berlin e.V., Instrumentallehrer bei Kiezklänge e.V. und leitet eine Musik-AG an der Berlin International School. Seine Lieblingsapp ist ChordPolyPad, da diese mit den Preset-Feldern leicht zu bedienen ist und man die App als Interface benutzen kann und so tolle Klänge der anderen Apps in nur einer hat.


Kommentar verfassen