Tandem: Schwanenseemix an der Bertolt Brecht Oberschule

Erik Noack | 19. Juni 2017

 

Am 15.06.2017 haben wir uns vorgenommen, Spandau einen Besuch abzustatten. Um genauer zu sein waren wir in der Bertolt Brecht Oberschule und haben mit den beiden Musiklehrenden Ines Schumacher und Nikolai Thesewitz unser Tandemprojekt durchgeführt. Dass wir gemeinsam mit Lehrenden an diversen berliner Schulen eine Musikunterrichtsstunde konzipieren und durchführen hat sich mittlerweile schon herumgesprochen und erfreut sich großer Beliebtheit.

Gruppenarbeit

Gruppenarbeit

 

 

Tandemteaching

Ziel dabei ist es digitale Medien mehr in den Unterrichtsalltag zu integrieren und sinnvoll, didaktisch als auch kreativ zu nutzen. In einem vorbereitenden Treffen erörtern wir gemeinsam, was der Rahmenplan an interessanten Themen bereit hält um diese in eine „digitale“ Idee zu überführen. In einem zweiten Schritt, wird ein Konzept kreiert.

Welche Apps, welche technischen Hilfsmittel, werden verwendet?Wie sieht die Problemstellung aus? und welcher Lerneffekt soll erzielt werden. In Absprache mit den Lehrenden wird innerhalb des normalen Unterrichts nicht nur zum Termin hin gearbeitet sondern es werden die Resultate für den weiteren Unterrichtsverlauf verwendet.Bisherige Themen für die 8. Und 11. Klassen waren Musikstile, Oper, Ballett, Formen hören (Interlude, Strophe, Refrain etc.) sowie Coverversionen/ Remix. Da lag es nicht fern gleich einige dieser Themen zu kombinieren.

Kurzerhand haben wir uns entschlossen das Hauptthema von Tchaikowskys Schwanensee zu vertonen. Die bekannte Hauptmelodie fungierte zum einen als Grundlage um weiter, in Kombination mit dieser, an Sounds und Beats zu tüfteln. Zum anderen war die Aufgabe als Hördiktat konzipiert. Hierfür haben wir die App Auxy verwendet.

 

Hördiktat

In Gruppenarbeit sollten jeweils immer zwei Schüler*innen nach Gehör die Melodie in die Midimatrix/Pianoroll von Auxy eintippen. Das Stück war vorher auf die Ipads geladen worden so dass man zwischendurch immer wieder hinein hören könnte. Entgegen meine persönlichen Befürchtung waren die Schüler*innen durchaus in der Lage die Tonhöhe zu digitalisieren.Diese war als Hilfestellung ganz klein auf dem Arbeitsblatt, ohne jegliche Anmerkung gedruckt worden.

Sie wurden allerdings nicht verwendet. Schwieriger sah es mit den Tonlängen aus und wie diese rhythmisch in Auxy positionieren werden sollten. Hierbei bedurfte es ein wenig an Hilfestellung seitens der Tandemleiter*innen/Lehrer*innen.

auxy pianoroll

Auxy Pianoroll

 

Schwanenseeremix

Im Laufe der verschiedenen Aufgaben durfte die Melodie verändert werden unter der Voraussetzung, dass sie als Schwanenseethema erkennbar sein musste. Die Ipads wurde innerhalb der Gruppe im Uhrzeigersinn bei den weiteren Aufgaben weitergereicht um Beats und Akkordstrukturen darunter zu legen. Das hatte zur Folge das alle an jedem Stück in einer Form beteiligt waren. Zum Schluss konnte man den Stücken in Form einer Gruppenpräsentation horchen und es wurde erörtert ob das Hauptthema als solches noch erkennbar gewesen ist.

Die Sounds klingen alle sehr futuristisch und ich persönlich fühlte mich in der Cyber/filmnoir version einer kleinen Arabesque versetzt. Die Schüler*innen der beiden Klassen sowie die Lehrenden waren letztendlich begeistert von den Ergebnissen und toll war dieses mal wieder, dass kaum jemandem auffiel, dass es eigentlich eine Unterrichtsstunde war. Die Ergebnisse sind in der Schwanenseeplaylist auf der app2music-Soundcloud zu hören. Viel Spaß beim Pirouetten drehen !

 

 

 

 

…ist Gitarrist und Songwriter. Maßgeblich beeinflusst ist er durch Heavy-Metal-Musik sowie dem „shredgenre“. Er ist größtenteils Autodidakt mit Weiterbildung an der Jazzschule Berlin und viel Liveerfahrung im Rock und Metalkontext: u. a. durch zahlreiche Festivalauftritte mit der „Maximaltechnogruppe“ Schluck den Druck. Seit April 2015 leitet er an Berliner Grundschulen Appmusik-AGs und ist begeistert von den digitalen und didaktischen Möglichkeiten in Bereich Songwriting und Bandarbeit, was mit Kindern ohne besondere musikalische Vorerfahrungen toll läuft. Soundprism sowie ThumbJam im „cello“-Mode begeistern ihn in Sachen Appmusik ganz besonders.


Kommentar verfassen