Video.Spiel.Musik – Berlin International School

Erik Noack | 19. Januar 2017

Wir befanden uns in den Räumlichkeiten der UDK Berlin und haben es uns dieses mal zur Aufgabe gemacht statt einem Abschlusskonzert, die Resultate der verschiedenen AGs in Videoshootings zu verarbeiten.

Los ging es mit den Kids von der Berlin International School. Die 2 Jungs haben sich mächtig ins Zeug gelegt und haben schon während der AG-Zeit bewiesen, dass sie richtige Rampensäue sind. Anders als bei einer musikalischen Performance ging es bei diesem Beitrag um Hörspiele und Storytelling.

 

MVI_7261.MOV.00_00_43_14.Standbild002

nochmal die Settings appchecken

 

Grundlage bildete hierfür die Kooperation mit Svenja Anhut vom Videospielmuseum. Gemeinsam wurde mit Hilfe der App „Scratch Jr“  eine Videospielsequenz mitsamt eines kleinen Storyboards entwickelt. Ziel dieser App ist es Kindern spielerisch das Programmieren beizubringen. Doch damit nicht genug!Der Ablauf dieser Sequenz sollte nun vorgetragen sowie musikalisch untermalt werden.

 

Die Story

In der Geschichte geht es um einen Jungen namens Hummie, der im Wald spazieren geht. Es wird dunkel und fängt an zu regnen. Die Stimmung wandelt sich und eine düstere Atmosphäre kommt auf, weil er sich zudem noch verläuft. Am Ende trifft  Hummie, wie für Videospiele üblich, auf ein Monster welches ihn mit Lasern beschießt. Er schafft es, das Monster mit seiner Fackel zu besiegen und  anschließend und wird von einem pinken Helikopter gerettet; also viel Einfallsreichtum der beiden Jungs!

 

MVI_7261.MOV.00_00_07_22.Standbild001

apps `n mics

 

Live-Untermalung

Die Story wird mit Hilfe eines Leitfadens quasi frei und expressiv vorgetragen. Die unterschiedlichen Szenarien werden mit Hilfe von Apps musikalisch und live untermalt. Die App Launchpad wird für Effektsamples wie z.B dem Laser  verwendet. Musikalische Leitmotive wurden auf  der App Auxy komponiert und eine Akkordsequenz wurde auf Soundprism gespielt. Während der Performance wurde die Videospielsequenz mit dem Beamer auf die Wand projiziert vor der die BIS-Schüler ihre Präsentation zum Besten gaben.

Da sich die Präsentation relativ frei an dem Leitfaden orientierte, bedurfte es natürlich einiger Anläufe, aber so richtig müde  wollte keiner werden und einen gewissen Hang zum Perfektionismus konnte man bei den beiden schon hier erkennen. Die Kids konnten mit ihrer Performance punkten und am Ende hatten alle Beteiligten großen Spaß.

 

…ist Gitarrist und Songwriter. Maßgeblich beeinflusst ist er durch Heavy-Metal-Musik sowie dem „shredgenre“. Er ist größtenteils Autodidakt mit Weiterbildung an der Jazzschule Berlin und viel Liveerfahrung im Rock und Metalkontext: u. a. durch zahlreiche Festivalauftritte mit der „Maximaltechnogruppe“ Schluck den Druck. Seit April 2015 leitet er an Berliner Grundschulen Appmusik-AGs und ist begeistert von den digitalen und didaktischen Möglichkeiten in Bereich Songwriting und Bandarbeit, was mit Kindern ohne besondere musikalische Vorerfahrungen toll läuft. Soundprism sowie ThumbJam im „cello“-Mode begeistern ihn in Sachen Appmusik ganz besonders.


Kommentar verfassen