Ankündigung: Projekt „ueberSCHALL“ – musikalische Grenzen erleben

Julian Quack | 10. Januar 2017

Liebe Leser*innen dieses Blogs,

wir freuen uns hiermit verkünden zu können, dass wir im kommenden Schulhalbjahr (Feb. – Juli 2017) unsere Arbeit in den AGs der beteiligten Schulen und Jugend-Sozialeinrichtugnen fortsetzen können. Die notwendigen Projektgelder wurden vom Berliner Projektfonds für Kulturelle Bildung bewilligt, welcher unseren Antrag aus einer Vielzahl von Bewerbungen jurierte.

Das neue Projekt, welches nach den Winterferien im Februar 2017 startet, trägt den Namen „ueberSCHALL“ und beschäftigt sich mit extremer Musik aller Formen.

Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich gern für die Appmusik-AGs des app2music e.V. an den beteiligten Schulen einschreiben.

 

Musikapps und Helikopterstreichquartette

Bis es dem Menschen gelang die Schallmauer zu durchbrechen, musste ein erheblicher technischer Aufwand betrieben werden. Das Resultat: Ein lauter Knall. Welchen Aufwand betreiben Musiker*innen um ihre künstlerische Vision oder einen gewünschten Effekt zu verwirklichen? Mehr Bass durch größere Instrumente, dröhnende Lautstärke durch riesige Gitarrenverstärker, noch nie dagewesene Klänge durch Synthesizer und Helikopterstreichquartette.

ueberschall1

In unserer globalisierten Welt stößt der Zuhörer/die Zuschauerin, bedingt durch schier endlose Ausdrucksmöglichkeiten und eine ständige Verfügbarkeit von Musik, immer wieder auf musikalische Extreme.

Woher kommt der Wunsch oder gar die Notwendigkeit sich mit Hilfe von extremer Musik Gehör zu verschaffen und welche Rolle spielt dabei die Identifikation mit einer Gruppierung oder Szene? Das Ziel in den AGs von “ueberSCHALL” ist es, einen
Überblick über die Vielfalt an Musikstilen und deren Entstehung zu gewinnen und mit diesem Wissen eine eigene Form von „extremer“ Musik zu schaffen.

app2music-werkstatt-ueberschall

Hier wird musiziert!

Dazu soll zum hemmungslosen Experimentieren an den Tablets ermutigt werden. Krach, Minimalismus, extreme Geschwindigkeiten und Musik ohne spürbaren Puls. In den AGs können die Teilnehmer*innen künstlerische Grenzen ausloten und individuelle Ausdrucksformen finden, welche beim “konventionellen” Musikmachen vielleicht keinen Platz hätten. Mit Hilfe von Musikapps lässt sich nahezu jede Stilistik bedienen, vermischen und durch Verknüpfen mit Sounddesign und Effekten eine extreme Klangtransformation erzeugen.

 

App 2 School

In wöchentlichen Appmusik-AGs an 8 Berliner Schulen und einer Jugend-Sozialeinrichtung  soll mit dem Vermitteln von technischen und musikalischen Kenntnissen ein kreativer Nährboden für Eigenkompositionen der Schüler*innen bereitet werden, welche in einem gemeinsamen Abschlusskonzert zur Aufführung kommen. Zusätzlich dazu bieten wir in enger Zusammenarbeit mit Lehrern der teilnehmenden Schulen sogenannte Tandems an, bei dem mehrere Musiker*innen innerhalb der regulären Unterrichtszeit einen Workshop für die gesamte Schulklasse durchführen. All das geschieht in enger Zusammenarbeit mit den Lehrer*innen der teilnehmenden Schulen und stieß im vergangenen Halbjahr auf viel posititve Resonanz bei allen Beteiligten.

Unter den Beteiligten sind:

  • Adolf-Glaßbrenner-Grundschule
  • Reinhardswald-Grundschule
  • Stechlinsee-Grundschule
  • Scharmützelsee-Grundschule
  • Bornholmer Grundschule (neu dabei)
  • Bertolt-Brecht-Oberschule
  • Hermann-Ehlers-Oberschule
  • Private Kant-Schule
  • Statthaus Böcklerpark (neu dabei)
  • Forschungsstelle Appmusik (wissenschaftliche Begleitung)

 

Sein Werdegang führte ihn über Rock und Metal bis hin zu einer klassischen Ausbildung am Instrument. Er wirkte bereits in zahlreichen Projekten in den Bereichen Theater, Tanz und Tonstudio mit. An app2music fasziniert ihn vor allem die Möglichkeit, unmittelbar künstlerische Ideen umsetzen zu können, egal mit welcher musikalischen Vorbildung man einsteigt. Die interessanteste App für ihn ist zur Zeit „Sector“ – kontrolliertes Chaos.


2 Antworten zu “Ankündigung: Projekt „ueberSCHALL“ – musikalische Grenzen erleben”

  1. […] für ihre eigenen Kompositionen angewendet werden können. In diesem Halbjahr läuft mit dem Thema ueberSCHALL jedoch so einiges […]

  2. […] Blogbeitrag dazu: Ankündigung: Projekt „ueberSCHALL“ – musikalische Grenzen erleben […]

Kommentar verfassen