Soundtracks of Our Lifes – Komponieren mit Musikapps

Matthias Krebs | 16. Juli 2015

Musikmachen mit Apps – das einzigartige Konzept von app2music macht in Berlin Schule. Unter dem Titel »Soudtracks of Our Lifes« wird es ab August 2015 eine stark erweitertes Musik-AG-Angebot an Berliner Schulen geben, gefördert vom Berliner Projektfonds für Kulturelle Bildung. Kinder und Jugendliche an 8 Grundschulen und 3 Oberschulen gründen gemeinsam mit professionellen Musiker_innen iPad-Bands und covern Lieblingssongs oder komponieren eigene Musikstücke und bringen diese in einem großen Festival auf die Bühne.

app2music_NIRGENDWO1

Konzert im NIRGENDWO bei der Fête de la Musique im Juni 2015: Uraufführung selbstkomponierter Songs und eigener Musikclips. / Pressefoto

Das professionelle Abschlusskonzert im Rahmen der Fête de la Musique am 21. Juni und das pädagogische Konzept haben die Jury des Berliner Projektfonds überzeugt: Die Musik-AGs von app2music bieten ein innovatives und gleichzeitig nachhaltiges Angebot, für Kinder und Jugendliche aus den unterschiedlichsten Sozialräumen, mit individuellen musikalischen Vorlieben und musikpraktischen Erfahrungen.

app2music – Appmusik AGs an Berliner Schulen

Seit 2013 gibt es in Berlin Appmusik-AGs an Berliner Schulen. Wöchentlich machen Kinder und Jugendlichen nachmittags in festen Gruppen auf eigenen oder gestellten Mobilgeräten gemeinsam Musik. Angeleitet von professionellen Berliner Musiker_innen lernen sie hier, die vielfältigen Möglichkeiten von Musikapps für einen ästhetisch-gestalterischen Umgang mit Musik zu nutzen.

Das Angebot der Appmusik-AG durch geschulte und erfahrene AG-Leiterinnen und AG-Leiter ist zukunftsweisend und wir sind dankbar für die künstlerischen Erfahrungen, die unsere Schülerinnen und Schüler jetzt schon mit der kreativen Nutzung von Neuen Medien sammeln dürfen.
(Schuldirektor Th. Wollschläger, Grundschule am Rüdesheimer Platz)

Arbeiten mit Profis

app2music wird von Berliner Musiker_ innen aller Genres ständig weiterentwickelt. In regelmäßigen Treffen erläutern sie pädagogische Herausforderungen und tauschen sich zu Apps und technischen Fragen aus.

app2music_Musiker-Community-Presse1_by Sven Ratzel_resize

Das Musiker-Team von app2music / Foto: Sven Ratzel

Sie verbindet das Motiv, gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen die Möglichkeiten des musikalisch-gestalterischen Umgangs mit mobilen Digitalgeräten zu erkunden. Wissenschaftlich begleitet wird app2music von der Forschungsstelle Appmusik (FAM), angesiedelt am Berlin Career College der Universität der Künste.

Eine einzigartige Verbindung von Musik und Biografie

Nach dem Prinzip “Musikmachen von Anfang an” setzen die Schüler_innen ihre musikalischen Interessen, Vorstellungen mit Musikapps um. Welche Musik und welche Songs spielen in unserem Leben eine wichtiges Rolle? Wie drücken wir unser Leben, unsere Persönlichkeit in Musik aus? Wie klingen die Soundtracks unseres Lebens? – diese und weitere Fragen sind Ausgangspunkte des neusten app2music-Projektes »Soudtracks of Our Lifes« für das kommende Schuljahr, das im August 2015 beginnt.

app2music_Soundtracks of Our Lifes

Unter dem Motto “Musik in unserem Leben – Unser Leben in Musik” diskutieren die Kinder und Jugendlichen untereinander persönlich relevante Themenbereiche und setzen diese kreativ mit Hilfe von Musikapps in eigene Musik um. Hierbei ermöglichen iPad und Co. mit der Vielzahl an Sensoren innovative Formen des Musizierens. Neben Musikapps wie Synthies und BeatMakers werden auch Sampler-Apps eine große Rolle spielen, um damit Klänge und Geräusche aufzunehmen, zu verfremden und um damit Musik zu komponieren und gemeinsam zu musizieren.

app2music_KLAX_LaunchPadJoe

Schüler improvisiert mit der App „LaunchPad“ auf einem iPad / Foto: Hendrik Bruch

Es werden bei »Soudtracks of Our Lifes« über das Schulhalbjahr hinweg an 11 Berliner Schulen einzigartige biografische Songs entstehen, die einen persönlichen Bezug zu Geschichten der Schüler haben. Die entwickelten »mobilen Soundtracks« werden in kleineren Werkstattkonzerten sowie einer schulenübergreifenden Aufführung am Ende des Schulhalbjahres vorgestellt.

Welche Schulen sind dabei?

Die geförderte Angebote von app2music richten sich besonders an Schulen, die kaum Musikangebote im Nachmittagsbereich anbieten können. Die 11 teilnehmenden Schulen sind dabei über ganz Berlin verteilt:

  • Adolf-Glaßbrenner-Grundschule in Berlin-Kreuzberg / Blogartikel
  • Grundschule am Rüdesheimer Platz in Berlin-Wilmersdorf / Blogartikel
  • KLAX Grundschule in Berlin-Weißensee / Blogartikel
  • Scharmützelsee Grundschule in Berlin-Schöneberg / Blogartikel
  • Stechlinsee-Grundschule in Berlin-Friedenau / Blogartikel
  • Reinhardswald-Grundschule Berlin-Kreuzberg (neu dabei)
  • Berlin Intenational School / Blogartikel
  • Bertolt-Brecht-Oberschule Berlin-Spandau (neu dabei)
  • Hermann-Ehlers-Gymnasium in Berlin-Steglitz / Blogartikel
  • Robert-Koch-Oberschule in Berlin-Kreuzberg (neu dabei)

Kontakt zu app2music

Projektverantwortliche bei »Soudtracks of Our Lifes« ist die Musikerin und Musikpädagogin Sarah Hoyer. Sie ist erreichbar unter sarah.hoyer(at)appmusik.de oder über das Kontaktformular auf www.app2music.de/kontakt.

Daneben steht Matthias Krebs, einer der Initiatoren von app2music, für Fragen unter matthias.krebs (at) appmusik.de und +49 177 7373939 zur Verfügung.

Matthias Krebs ist Appmusiker, Diplom-Musik- und Medienpädagoge und wissenschaftlich tätig. Matthias Krebs ist Gründer und Leiter des Smartphone-Orchesters DigiEnsemble Berlin und beschäftigt sich im Rahmen seiner Promotion mit der Aneignung digitaler Musikinstrumente. Weitere Forschungsschwerpunkte betreffen: Digitale Medien in Lehre und Forschung, Kommunikation im Social Web, Netzkunst, digitale Musikinstrumente und Musiker-Selbstvermarktung. Er arbeitet und wirkt an der Universität der Künste Berlin als wissenschaftlicher Mitarbeiter, ist als Lehrbeauftragter an mehreren deutschen Musikhochschulen tätig und leitet regelmäßig Appmusik-Workshops.


Kommentar verfassen